Julia Hofer
+43 (0)650/2427292

Fragen & Antworten

Meistgestelle Fragen

Warum soll ich mir Unterstützung holen, ich kann das doch selber?

Absolut! Du kannst es selber machen, musst es aber nicht. Ich mache den Anfang und zeige dir, wie es leicht und einfach gehen kann. Ich unterstütze dich dabei so lange und so weit, wie du das möchtest.

Es ist in etwa so wie bei den „weight watchers“: Sie zeigen dir Wege und Möglichkeiten auf, dein Gewicht loszuwerden oder auch zu halten. Trotzdem ist es zu jeder Zeit dein Körper und du entscheidest, was und wie viel du isst. Das ist gut so und vor allem auch zu respektieren.

Genau so verhält es sich mit den Sachen: Ich zeige dir, wie du möglichst einfach Sachen organisieren kannst (Ordnungsservice), sie von einem Ort zum Anderen bringen kannst (Umzugsplanung) oder wie du viel zu viele Sachen loslassen kannst (Unterstützung vor Ort).

Gilt dein Ordnungsservice nur für Privatpersonen, oder auch für Firmen und öffentliche Einrichtungen? 

Mein Ordnungsservice richtet sich sowohl an Privatpersonen als auch an Klein- und Mittelbetriebe und öffentliche Einrichtungen (Beispiel Umzugsplanung der Bibliothek Lustenau). Überall dort, wo es etwas zu vereinfachen gilt.

Beim Planen, Organisieren und Strukturieren von Sachen bin ich in meinem Element, weil ich all meine Erfahrungen und unterschiedlichen Fähigkeiten einbringen kann. Ob es sich nun um 600 Laufmeter Bibliotheksbücher handelt, die in 1000 Kisten übersiedelt werden müssen oder ob es ein voller Dachboden ist, der wieder begehbar gemacht werden soll, spielt dabei keine Rolle.

Bietest du deinen Ordnungsservice auch online an (z.B. über zoom)?

Ja, das ist auch möglich. Zum Beispiel vor allem dann, wenn du die Möglichkeit und die Zeit hast, selber eine Struktur zu schaffen. Dann kann ich dir für dich passende und geeignete Methoden an die Hand geben, wie du das Projekt angehen und vor allem auch dranbleiben kannst.

Was ist der Unterschied zwischen einer Putzfrau und dir?

Gute Frage! An sich gibt es viele Unterschiede, aber der wesentlichste ist wahrscheinlich der: Sachen zu reinigen und zu putzen ist etwas, das leider nie endet. Man muss es immer und immer wieder machen. Sachen zu organisieren und zu ordnen macht man hingegen im besten Fall nur ein oder zweimal (oder auch so lange, bis es passt).

Wie schlimm muss es sein, dass ich mich bei dir melde?

Zuallererst freu ich mich, wenn du auf mich zukommst!

Sollte es so sein, dass dich deine Sachen nerven und stressen, weil es einfach viel zu viele sind und dir der Überblick abhanden gekommen ist, dann komm ich sehr gerne angerannt! In Sachen Chaos kann mich so schnell nichts erschüttern (das kannst du mir wirklich glauben).

Du rufst mich einfach an, schreibst mir oder schickst mir ein Bild. Du kannst mich auch auf dem Fahrrad stoppen und mich fragen. Es geht mir darum, eine erste Idee zu bekommen, um was es dir geht und was ich dabei konkret für dich machen kann.

Was muss ich alles vorbereiten, bevor du kommst?

Gar nichts. Es soll ja realistisch sein und nicht so, als würde man Kunden/Gäste erwarten und deshalb das ganze Büro/Haus einer Großaktion in Sachen putzen und aufräumen unterziehen. Je wilder es aussieht, desto mehr bin ich in meinem Element.

Was ist, wenn es mir zu unangenehm ist, dir mein Chaos zu zeigen?

Das ist ok. Ich komme nicht zum Beurteilen oder gar um zu fragen, wie es zu dem Chaos gekommen ist. Manchmal passiert es einfach, ob man will oder nicht. Oder man hätte es gern anders, aber es fehlt einfach die Zeit und Energie, etwas zu ändern. Weil ich das aus eigener Erfahrung nur zu gut kenne, weiß ich auch, wie es sich anfühlt.

Daher schätze ich es auch wirklich sehr, wenn du mir dein Vertrauen schenkst. Ich werde zu jeder Zeit alles absolut vertraulich und respektvoll behandeln.

Heutzutage wird ja alles auf social media gepostet. Machst du etwa auch Fotos von meinen Sachen?

Zuallererst,  ein kleiner Auszug aus dem Berufsbild Aufräumcoach: „Jegliche Informationen, die der Aufräumcoach vom Kunden während der Zusammenarbeit erfährt, unterliegen der absoluten Verschwiegenheitspflicht.“ (WKO, Stand 2019).

Ich mache nur dann Fotos, wenn du mir deine ausdrückliche, schriftliche Zustimmung dafür gibst. Genau so verhält es sich auch mit Aussagen von
dir. Fotos und persönliche Aussagen werden nur nach vorheriger Abstimmung und Freigabe, auf der Homepage oder auf Social Media, veröffentlicht.

Wenn du mir ein feedback (mit deinem Namen und Foto) schicken möchtest, freut mich das natürlich sehr!

Wie läuft die "Unterstützung vor Ort" genau ab und wieviel kostest das?

1. Kontaktaufnahme und Erstbesichtigung

Nachdem du mit mir Kontakt aufgenommen hast und ich weiß worum es dir geht, komme ich zu einer Erstbesichtigung vorbei. Das dauert in etwa eine Stunde bis maximal 1,5 Stunden. Wir besprechen, was konkret zu machen ist und ob wir es gemeinsam machen oder ich es für dich erledigen soll. Bei anschließender Auftragsvergabe ist die Erstbesichtigung inklusive den ersten Tipps und Tricks für dich kostenlos.

2. Individuelles Angebot

Anschließend überlege ich mir, wie wir das Projekt angehen können und schicke dir ein individuelles Angebot zu. Je mehr Stunden du mich buchen möchtest, desto günstiger wird es für dich (deshalb wäre es auch unseriös, hier einen einheitlichen Stundensatz anzugeben).

3. Ausräumen vor Ort

Beim nächsten Termin komme ich mit dem Auto und einigen leeren Kisten zu dir. Wir legen gemeinsam fest, welche Sachen wegkommen und welche bleiben sollen. Darüber hinaus organisiere ich, wohin die aussortieren Sachen kommen sollen (Verkauf, Spende, Recycling). Je nach Zeit die du zur Verfügung hast machen wir es zusammen oder ich mache es, wie es für dich am besten passt. Für die Sachen die bleiben schaffe ich dir eine neue Struktur, die für dich passt und stimmig ist.

4. Wegführen der Sachen

Das wichtigste dabei ist, die Sachen auch wirklich möglichst zeitnah wegzubringen – das übernehme ich gern für dich. Das heißt, ich komme mit einem Auto leerer Kisten und fahre mit gefüllten Kisten wieder weg und erledige alles weitere für dich (ähnlich wie bei den „weight watchers“: Ich nehme deinen Ballast (das Gewicht) mit, damit du wieder leichter leben kannst).

Was ist mein größter Nutzen, wenn ich dich buche?

  • Zeitersparnis: Du findest anstatt suchen zu müssen
  • Zukünftige Kosteneinsparung: Du weißt jetzt, was du schon hast und kaufst die Sachen daher im besten Fall nicht noch einmal nach
  • Mehr Platz: Durch das Aussortieren erhälst du wieder mehr Platz und einen besseren Überblick über deine Sachen.
  • Einfache Struktur und Ordnung: Du weißt, wo die Sachen sind die dir wichtig sind
  • Mehr Bewusstsein gegenüber neuen Sachen: Du machst weniger Spontankäufe, weil du dir vorher überlegst, wo die neuen Sachen Platz hätten
  • Endlich erledigt: Ich erledige die Sachen, die du schon länger vor dir hergeschoben hast
  • Neue Ideen und Tricks: Ich zeige dir einfache Möglichkeiten, wie du anfangen und dranbleiben kannst
  • Einfach machen: Du musst dich ums nichts kümmern. Du sagst mir was dich stört und ich finde eine (oder auch mehrere) Lösungen für dich
  • Chaosfrei: Du verspürst wieder mehr innere Ruhe und kannst dich auf das Wesentliche konzentrieren.